Re: Das ist ja eben die Gefahr. (Borussen)

verfasst von Sognando(R) - Düsseldorf - 24.01.2021, 13:28:18

Doc schrieb:
Hat er jetzt "Erfolg", dann steigen sie nicht ab, möglicherweise schaffen
sie es noch in den Europapokal. Alles ist gut, Dardai darf bleiben...etc
Was da fehlt ist die Perspektive, wie man die Kohle sinnvoll einsetzen
will, eine Mannschaft aufbaut. Das steht und fällt mit dem Ersatz für
Preetz.


Klar. Allerdings wird auch der Nachfolger unter dem Druck stehen, "144 investierte Millionen" irgendwie in die Spur zu bringen, auch wenn das völlig sinnlos ist. Das steht nun mal im Raum und das Investment ist da, selbst wenn die gekauften Spieler alle nicht mehr da und für die Hälfte verkauft worden sind. Wird nicht leicht. Zumal es für die Position Sportdirektor m.E. noch schwieriger ist, überdurchschnittlich fähige Leute zu finden. Vielleicht lassen die das wirklich wieder eine Personalagentur erledigen.

Überhaupt eine Vorstellung, die früher ein Witz gewesen wäre. Preetz lässt sich seine Fähigkeiten von einer Agentur bestätigen, die Kölner haben ihren Nachfolger ebenfalls per Agentur scouten lassen: Horst Heldt. Die Stuttgarter suchen angeblich einen weiteren Präsidentschaftskandidaten per Agentur. Nur zu, die haben bestimmt die Kompetenz dafür.

---
Plan b, Unterpunkt 1: Alles weiter wie bisher, aber mit Arbeitskreis.

Antworten auf Posting:
  • Re: Das ist ja eben die Gefahr. - Sognando 24.01.2021, 13:28:18
22528 Postings in 321 Threads, 881 registrierte User, 216 User online (4 reg. User, 212 Gäste)