Re: Habe ja schon angedeutet, dass ich es nicht so.. (Borussen)

verfasst von Bökelandi(R) - Köln - 05.11.2020, 23:52:10

vengo schrieb:
wirklich verstehe, dass Biden so gut wegkommt und sein Sieg gewünscht
wird.

Gerade für Deutschland wird sich außer der Tonlage nichts oder nchts
wesentliches ändern.


Das allein ist aber schon ein sehr gewichtiges Argument. Wieder vernünftig miteinander reden zu können ist die Grundvoraussetzung für vernunftgesteuerte Politik.

vengo schrieb:


Klar, ich wünsche mir das Arschloch auch weg, aber zu große Hoffnung auf
Veränderung sollte man sich nicht machen.


Du widersprichst dir selbst, wenn du eingangs sagst, dass du einerseits nicht verstehst, warum man sich den Sieg Bidens wünscht, andererseits dir aber selbst wünscht, dass Trump verschwindet. Damit lieferst du dir die Antwort doch selbst. Es mag sein, dass die von dir aufgeführten Themen mit Biden nicht leichter zu verhandeln sein werden, aber es ist schon viel wert, wenn Gespräche wieder in einer anderen Atmosphäre stattfinden, wenn Feindseligkeiten, Beschimpfungen und Beleidigungen, Rassismus, Diskriminierungen, Frauenfeindlickeit usw. eines amerikanischen Präsidenten endlich aufhören. Und das werden sie, wenn Biden Präsident wird. Das sind definitiv Veränderungen, für die es sich lohnt, Biden den Sieg zu wünschen. Und es gibt viele weitere Gründe, hab aber jetzt keinen Bock, diese alle aufzuzählen. Und für die Amerikaner würde es deutlich größere Aussichten auf Veränderungen geben, die ich ihnen absolut wünsche.
Antworten auf Posting:
8144 Postings in 138 Threads, 880 registrierte User, 211 User online (4 reg. User, 207 Gäste)