der wurde keineswegs durchgewunken! (Borussen)

verfasst von klingone67(R)   - 01.12.2018, 14:23:18

es gibt bei steuerhinterziehung eine ganz einfache faustformel: summe fünfstellig = geldstrafe, summe sechsstellig = haftstrafe zur bewährung, summe siebenstellig, also ab 1 million, = haftstrafe ohne bewährung. natürlich bestätigen ausnahmen die regel, es gibt immer bestimmte umstände, die eine strafe mildern oder erhöhen können. so kann man auch bei einem fünfstelligen betrag schon mal ne haftstrafe bekommen, die dann aber, wenn man kein mehrfacher wiederholungstäter ist, sehr gering ausfällt und sicher zur bewährung ausgesetzt wird.

ob es bei millionenbeträgen dann aber letztlich 10, 20 oder 30 millionen sind, die hinterzogen wurden, ist bei der urteilsfindung nicht so sehr entscheidend.
die 3 1/2 jahre haftstrafe für hoeneß sind absolut im rahmen des üblichen, da gab es sicher keinen promibonus. auch die tatsache, dass er nach halbstrafe entlassen wurde, ist ein völlig normaler vorgang und würde höchstwahrscheinlich auch für dich oder mich gelten, gute führung, ersttäterschaft und günstige sozialprognose vorausgesetzt.

---
http://P75737426.profiseller.de

Man sagt, Alkohol macht dumm und gleichgültig. Raff ich nicht. Ist mir auch egal.

Antworten auf Posting:
  • der wurde keineswegs durchgewunken! - klingone67 - 01.12.2018, 14:23:18
21612 Postings in 642 Threads, 877 registrierte User, 111 User online (2 reg. User, 109 Gäste)