Re: 50+1 Befragung (Borussen)

verfasst von vengo(R)   - Berlin Kreuzberg 61 - 08.11.2018, 18:53:51

glaube nicht, dass du recht hast.

bei dem ganzen theater, welches es mit der aktiven fanszene gibt, wird das in Deutschland nicht durchzusetzen sein.
es würde massenhafte proteste, bis zum stadionboykott geben und das ist zumindest bei uns ein faktor (siehe bundesligaskandal 70/71).

kaputtmachen können diesen protest übrigens diese fans, die behaupten alles für den verein zu tun, dem aber eine strafe nach der anderen bescheren, die, die behaupten gegen kommerz zu sein, dabei aber selbst, mit choreos und pyro, aber auch damit, dass bestimmte modelabels und ein bestimmtes outfit "in" sind, die sie gerne auf ihren internetseiten verkaufen aber das merchandising der vereine gleichzeitig ablehnen, woche für woche zur weiteren kommerzialiserung beitragen, weil sie sich daran aufgeilen, dass eben diese aktionen und ihr "alleinvertretungsanspruch" schön in der glotze zu sehen sind.

"Ultras/fans gegen pyro und gewalt" - und der DFB/die DFL wäre in der totalen defensive.
aber ja nicht nachdenken, und damit meine ich nicht nur Ultras, die ich eh nie über einen kamm geschert habe.

pyro und gewalt nehmen wieder zu, rechtsradikalismus in stadien nimmt wieder zu. und daran ist der DFB, ist die DFL schuld?

es liegt an den fans, an UNS, bestimmten tendenzen etwas entgegen zusetzen. aber um was zu erreichen, müssen wir bei UNS anfangen was zu ändern.

diese bereitschaft sehe ich nicht und deshalb haben bestimmte gruppen innerhalb der fanszene genau so einen anteil daran, dass UNSER fußball kaputt geht, wie die vereine, der DFB, die DFL, die UEFA oder die FIFA.

ich persönlich habe aufgegeben. fahre nur noch sporadisch und mache ansonsten den sesselpupser. nicht schön :-(

---
Wat weiß ich, hömma? Habbich Löcha inne Hände?!

Antworten auf Posting:
20369 Postings in 597 Threads, 877 registrierte User, 102 User online (5 reg. User, 97 Gäste)