Zu Schulz: (Borussen)

verfasst von Sognando(R) - Düsseldorf - 10.09.2018, 10:55:16

"Was den Bundestrainer bewogen hat, den Hoffenheimer als Linksverteidiger zu nominieren, während in Augsburg Philipp Max vergeblich auf eine Einladung hoffte, das erschloss sich allerdings nicht. Womöglich handelte es sich um eine von Löws berüchtigten Trotzreaktionen, nachdem so viele Leute gefordert hatten, Max die Chance zu geben, die aufgrund seiner beständig starken Leistungen schon im Sommer zur WM nicht unverdient gewesen wäre. Schulz jedenfalls offenbarte deutliche Anpassungsschwierigkeiten, seine Wucht und sein Tempo konnte er nicht zur Geltung bringen und seine technischen Defizite nicht verbergen, und so geriet sein Auftritt zu einem Plädoyer, es beim nächsten Mal mit dem Augsburger zu versuchen." Aus der Süddeutschen.

Schön für ihn, dass er jetzt Nationalspieler ist, aber nicht weiter schlimm für uns. Was wir an Poulsen haben werden, wissen wir noch gar nicht.

---
Plan b, Unterpunkt 1: Alles weiter wie bisher, aber mit Arbeitskreis.

Antworten auf Posting:
20386 Postings in 598 Threads, 877 registrierte User, 122 User online (3 reg. User, 119 Gäste)