Egal!! Abenteuerlich allerdings (Borussen)

verfasst von deepthought(R) - 11.06.2018, 22:17:23

was hier für ein Unsinn geschrieben wird. Ich hab jetzt gut 18-20 Jahre Borussen-Forums hinter mir und ich kann mich an keine einzige Zeit erinnern, in der so polemisch und unsachlich geschrieben wurde.
Grund dafür ist die abgrundtiefe Abneigung vieler Hecking auf dem Trainerstuhl zu sehenr (den ich zwar auch nicht für toll halte, aber ich seh es eben nicht so, dass der dann zwingend von einem Besseren ersetzt würde oder dass dieser bessere überhaupt parat steht). Aufgrund dieser Abneigung wird in jeder Handlung von Hecking aber auch Eberl die Bestätigung der These, dass Hecking der Antichrist ist, gesucht.
Beispiel 1: der unsägliche Nico Schulz. Der, der nicht bei uns bleiben wollte und der in Hoffenheim mitnichten den Durchbruch als Linksverteidiger geschafft hat sondern eben "nur" im linken Mittelfeld. Kaum vorstellbar, dass der diese Saison bei uns an Hazard vorbei gekommen wäre. Natürlich mag man aufgrund der Leistungen von Wendt und seiner Verletzung und die Transfersumme das Ganze als unglücklich ansehen, die Hysterie diesbezüglich ist aber völlig übertrieben und schlicht und einfach gaga.
Beispiel 2: Mr. Grifo. Fakt ist. Grifo hatte zwei gute Spielzeiten. Eine in Liga zwei. Eine in Liga eins. Liga zwei teilt er sich traumhafte Quoten mit Größen wie Rob Friend. In Liga 1 hat selbst Andre Hahn eine noch bessere Saison gespielt. Fakt Nummer 2 ist: Grifo hat diese Saison bis auf das Spiel gegen Hoffenheim eigentlich meistens sogar recht erbärmlich gekickt. Nüchtern ausgedrückt für die, die es nicht so drastisch formulieren würden. Ein überragendes Spiel steht gegen weitaus mehr Einsatzminuten, wo man einfach viel, viel zu wenig gesehen hat.
Theorie 1: Weil das Ganze so gut in die Hecking und Eberl-Theorie passt, drehen alle durch.
Fakt 3: Das Durchdrehen beruht darauf, dass die Leute HOFFEN bzw. WÜNSCHEN, Grifo wäre viel besser als das, was er überwiegend bei uns gezeigt hat.
Fakt 4: Absurde argumentiert wird z.B. auch, dass man Grifo aufgrund einer guten Saison für einen zweiten Arango hält, Eberl aber natürlich völlig bescheuert ist, wenn er Interesse an Füllkrug nach einer guten Saison an. Habermas, Apel, Aristoteles würden sich im Grab umdrehen oder das tun, wenn sie das Zeitliche gesegnet haben.
Fakt 5: Es gibt zumindest auch Stimmen (ich sage nicht, dass dem so ist) die Grifo schlechtes Training und Abweichen von vorgegebener Taktik vorwerfen. Man sollte so etwas nicht zu hochhängen. Aber bevor man Hecking und Eberl teeren und federn lässt, zumindest als mögliches Argument zur Verteidigung im Hinterkopf haben.
Ich selber frage mich, wie man aufgrund des Wunsches oder der Hoffnung so einen Terror machen kann. Ich fand Grifo taktisch unklar, defensiv schwach, gedanklich nicht dem Bundesligatempo angepasst und in manchen Situation intuitiv einfach schwach. Damit meine ich, dass Grifo zwei bis drei Flanken von der rechten Seite bekommen hat, die man erst für zu lang hielt, die dann aber bei Grifo landeten, der aber umständlich den Ball erst annehmen und auf den anderen Fuß legen musste, so dass alles sofort verpuffte.
Mal angenommen wir haben heute ca. 8 Millionen für Grifo und 2 Millionen für Bobafett bekommen. Wenn dieses Geld dann in jemand gesteckt wird, der besser kickt als die Beiden diese Saison (was sicherlich nicht unrealistischer ist als dass Grifo ein neuer Arango gewesen wäre), wäre ich durchaus zufrieden. Eberl dafür dann zu verdammen ist einfach gaga. Aber gut. So wird man in seiner Anti-Hecking-Theorie weiter alles so interpretieren, dass es in dieses Weltbild passt und seine Statements nicht an dem diese Saison gesehenen ausrichten, sondern an dem was man sich wünscht...
Antworten auf Posting:
19183 Postings in 560 Threads, 877 registrierte User, 108 User online (4 reg. User, 104 Gäste)