Nein, überhaupt nicht (Borussen)

verfasst von Olm(R) - Langerwehe - 08.06.2018, 14:08:02

Eberl ist treu und loyal. Das war er zu Beginn (Frontzeck) und das ist er jetzt. Das hat nix mit früh und spät zu tun. Ich finde, das hat seine Vorteile, es hat aber auch Nachteile.
Ich glaube persönlich, jetzt in der Sommerpause wäre der richtige Zeitpunkt gewesen, sich sauber von Hecking zu trennen. Aber Eberl hält ihm noch die Treue. Ich glaube nicht, dass das eine Katastrophe ist, ein teilweise verlorenes Jahr vielleicht, aber keine Katastrophe. Und die Chance auf einen Aufschwung unter Hecking ist für mich auch nicht null, dafür hat er auch zu viele Erfolge aufzuweisen.

Aber zurück zu Eberl muss man sagen, dass sein Händchen bei Transfers nach wie vor exzellent ist. Allein für diese Saison Zakaria (Wertverdoppelung), Cuissance (Wert x 50), Grifo (Wert x 1,5) und Ginter (Stammspieler, Nationalspieler).

Ein Abgang von Eberl, das wäre eine Katastrophe und das würde uns IMO zurückwerfen in die Zeit von 2011.
Antworten auf Posting:
19187 Postings in 560 Threads, 877 registrierte User, 131 User online (2 reg. User, 129 Gäste)