Sind Tore überhaupt sein Job? (Borussen)

verfasst von Evolutionsbremsen(R) - Rheydt - 20.02.2018, 12:53:22

Meiner Meinung nach sollten wir uns ein wenig davon distanzieren, dem Burschen die Abschlussschwäche so immens vorzuwerfen. Ja, man muss mehr aus den Chancen machen die er hat. Ja, man kann von einem offensiven Talent erwarten da mehr Ertrag rauszuholen. Ja, andere Flügelspieler machen mehr aus solchen Möglichkeiten.

Aber: Meiner Meinung nach ist Hazard gar nicht dafür zuständig diese Dinger zu machen. Hazard soll über die Außen kommen und Dinger vorbereiten. Dieses Eisvogelding hat er nicht selbt zu verantworten, daher halte ich es für peinlich ihn ständig verunglimpfend so zu nennen. Was soll der Scheiß?

Er ist kein Nils Petersen, kein Sandro Wagner. Er ist ein Traore, ein Herrmann, ein Vorlagengeber. Für Stürmer! Wenn man da vorne mal Jemanden hätte, der knipsen kann und der ins Spiel mit eingebunden wird, dann gehe ich schon davon aus, dass Hazard die Klasse hat da entsprechend Tore aufzulegen. Stindl/Raffael sind aber kein Sturmduo, sondern ebenso Vorbereiter. Und wenn keiner von denen die Abgezocktheit hat Tore zu schießen, entsteht halt diese Torflaute.

Aber wir haben da vorne Niemanden. Bobadilla hat gegen die Zecken gearbeitet, hat sich versucht Chancen zu erkämpfen und auch für die Mannschaft gespielt. Ich habe selten Jemandem so sehr ein Tor gegönnt wie ihm an diesem Tag. Man hat aber gemerkt, dass unser System einfach nicht auf klassische Stürmer ausgelegt ist. Da wird zu selten versucht mal bis an die Grundlinie zu kommen, sondern immer abgedreht und Handballmäßig um den 16er gekickt, immer auf der Suche nach der Lücke.

Ich finde, dass man da ansetzen muss, und nicht an Hazard. Wir haben ein STÜRMERPROBLEM, nicht mal eines das man zwingend am Personal festmachen kann, sondern eher am System an sich.
Antworten auf Posting:
17831 Postings in 516 Threads, 877 registrierte User, 122 User online (6 reg. User, 116 Gäste)