Genau das ist (Borussen)

verfasst von Flear(R) - Kent, UK - 14.02.2018, 08:24:55

unser Hauptproblem.
Fans befeuern durch ihre Trainerkritik eine Unruhe, die sich dann auch im Stadion und bei allen beteiligten breit macht.
Das Ergebnis ist ein Trainer ohne Rückendeckung, eine überzogene Erwartungshaltung und ein unruhiges Arbeiten. Dabei war genau das immer unser größtes Faustpfand. Sind wir denn Schalke, oder der HSV? Die bei jeder Krise den Trainer feuern müssen? Nein!! Deswegen sollte man sich dann nicht mit Trainer raus Propaganda hervortun, wenn man mal eine schlechte Phase hat. Die nd das nur weil man eine Antipathie gegen den Trainer hat. Und noch schlimmer. Ein Sportdirektor, der besonnen reagiert (auch etwas, das uns von anderen Klubs angenehm unterscheidet) wird dann noch hämisch kommentiert. Gehts noch?
Trainerkritik ist wichtig wenn es nachweislich nicht passt (Frontzeck, Schubert). Aber nicht jede sportliche Misserfolgsperiode ist dem Trainer geschuldet. Ansonsten dürften wir einen Weinzierl, Favre, Nagelsmann oder Kovac hier nicht wollen. Die haben alle ihre Krisen durchgemacht. Wenn wir Hecking jetzt feuern, landen wir schneller im Mittelmaß als wir gucken können. Er wird die Kurve kriegen!

---
Unten im Dorf nannte man sie die drei Narren, obgleich man sie nicht ungern sah.

Antworten auf Posting:
14230 Postings in 375 Threads, 875 registrierte User, 116 User online (5 reg. User, 111 Gäste)