Re: Moin! Mein Fazit (Borussen)

verfasst von Bökelandi(R) - Köln - 04.02.2018, 10:07:59

Zum Spiel und zur Leistung: Ich fand den Auftritt nicht sehr gut, aber auch nicht sehr schlecht. War ok, aber insgesamt ist der Sieg der Gäste nicht unverdient. Wieder einmal erschreckend war unsere Offensive, die fand ich in den letzten Spielen viel kläglicher als unsere Defensive. Wir hatten genug gute Chancen, um ein oder gar zwei Tore zu schießen, aber keiner kann das derzeit. Zu Tormut Riesenchancentod braucht man nicht mehr viel zu sagen, der ist als Stürmer kaum torgefährlicher als Max es seinerzeit als Verteidiger war. Stindl steht schon länger mehr neben sich, als dass er dem gegnerischen Torhüter Angst macht. Raffael kann etwas bewirken, wenn er gesund ist, die Betonung liegt aber auf kann und wenn. Grifo ist bisher gar nix, gestern zählte er für mich zu den Schwächsten. Schwache ruhende Bälle, wenig Esprit, null Zug zum Tor. Cuisance mag ich sehr, der kann was werden, ist aber längst noch nicht weit genug, um für die anderen einzuspringen. Um auf das Spiel zurückzukommen: Die Gäste waren unangenehm zu bespielen, brachten unsere Defensive häufig in Not, aber sie waren auch schlagbar. Wir haben es jedoch wiederholt nicht verstanden, unsere Chancen zu nutzen. Da solte zur neuen Saison etwas passieren!
Zum Trainer: Ein bisschen mag ich Hecking mittlerweile sogar, ich finde ihn nicht unsympathisch, das hätte ich bei seinem Engagement nicht gedacht. Doch er bringt uns nicht weiter, Mannschaft und Spieler stagnieren. Auch hier sollte gehandelt werden.
Zu Max: Was ist mit ihm los? Zu dünnhäutig, nicht selbstkritisch, zu selbstzufrieden. Das macht mir Sorgen.
Zu Europa: Im Ernst, es wäre doch ein Witz, wenn wir unter den ersten Sechs landen würden. Doch die Liga ist mittlerweile so schwach, dass das tatsächlich immer noch möglich ist. Krass! Dennoch sollte man sich von dieser Erwartungshaltung verabschieden, dazu haben wir nicht die Qualität als Mannschaft. Gut, dass wir schon 31 Punkte haben ...
Zum Schluss noch etwas zur Stimmung und zur Frage Wer ist Borussia?
Bei mir hat sich tatsächlich eine gewisse Lethargie eingestellt. Das merkte ich schon vor dem Spiel, ich dachte aber, dass es im Park dann doch noch Kribbeln würde. Dem war nicht so und um mich herum sah es sehr ähnlich aus. Ziemlich viel Gleichgültigkeit, die ich da sah. Frust, Resignation oder sind die Leute langsam den Fußball satt? Viele unserer Kicker sind gut, aber es ist keine Mannschaft auf dem Platz, keine die ein Ziel vor Augen hat, lauter Ich-AGs. Das ist mittlerweile in der halben Liga so. Ich sehe Borussia und die Bundesliga an einem Scheideweg - will man Identifikation und Emotionen oder stehen Umsatz und Vermarktung im Vordergrund? Ich fürchte Letzteres und wenn dieses Rad sich so weiter dreht, bin ich bald raus. Das ist nicht mal eine bewusste Entscheidung, sondern ein Gefühl, das sich unweigerlich einstellt. Bei der Mannschaft (N11) merke ich das schon deutlich, die gehen mir am Poppes vorbei.
Antworten auf Posting:
16354 Postings in 458 Threads, 877 registrierte User, 126 User online (5 reg. User, 121 Gäste)