ja, Sommer ist nicht gerade der ruhend pol..... (Borussen)

verfasst von vengo(R)   - Berlin Kreuzberg 61 - 04.12.2017, 12:04:02

für die tore gestern waren aber ganz andere verantwortlich.

1:0
das abwehrverhalten von Vestergaard auf unserer linken abwehrseite war schülermäßig. und wo war da eigentlich Wendt? aber es war nun eben V. der die eingabe nicht verhinderte, und dann fehlt er in der mitte. Malli konte sich die ecke aussuchen.

2:0
der lupfer über Vestergaard und Elvedi war mit ansage. hört sich vielleicht komisch an, aber ich habe den genau so und vorher erahnt. Unsere innenverteidiger aber nicht. dort hätte ein mann gereicht, der andere muss bei Didavi sein. der lupfer über Sommer war super und unhaltbar.

dann verletzte sich Jantschke und die längst erforderliche umstellung brachte mehr sicherheit und auch ein besseres spiel.

3:0
Ginter wert den ball in die mitte ab, Guilavogui haut drauf, Zakaria fälscht den schuss ab und Sommer ist machtlos.

Ja, Sommer sieht oft nicht gut aus. sein rauslaufen ist unterdurchschnittlich, wenn er überhaupt rausläuft, seine abschläge landen permanent beim gegner.

unsere probleme liegen aber hauptsächlich in der gesamten defensive. Vestergaard wird imo immer schlechter, Ginter mit totalen formschwankungen, was mich aber nicht wundert, wenn du vom trainer auf eine position gestellt wirst, von der jeder weiß, dass er die nicht mag und will.

und was mir seit ewigen zeiten richtig auf die eier geht ist, dass jeder diagonale ball des gegners zum rechtsaußen ankommt. Wendt ist meilenweit weg, viel zu weit innen. warum kann der gegenspieler nicht einfach mal schon vor erreichen des passes gedeckt werden und wenn der den doch ereicht, sofort attackiert werden?

Elvedi hat sich imo in den letzten spielen auf außen stabilisiert. Jantschke ist keine alternative mehr. das hat der trainer gestern viel zu spät erkannt. vielmehr hat er es erkennen müssen.

und dann landet man automatisch beim nächsten punkt. wie soll mit einem torwart, der keine anspielstationen findet, weil niemand der viererkette sich bewegt und anbietet, der aber keine abschläge kann und wie soll aus dieser abwehr ein geordneter spielaufbau entstehen? geht nicht. der ballbesitz, scheiß wat drauf, kam gestern mal wieder lediglich dadurch zustande, dass lahmarschig hinten herum standfußball praktiziert wurde. der/die gegner brauchen nichts zu tun, außer abzuwarten. irgendwann landet ball schon bei ihnen.fach mal gewünscht, dass ein außenverteiger nach vorne geht und nicht nur den ball wieder zurückspielt, sondern sich traut 1 zu 1 bis an die grundlinie zu gehen. wenn so einmal ein offensiver ansatz war, wurde er deshalb selbst wieder zerstört. dieses "hintenrum" der defensive, findet dann auch vor dem gegenerischen 16er statt. so ist es nun maltotal schwer, zu guten chancen zu kommen.

und es zeigt sich sehr deutlich, dass wir ohne Kramer nur die hälfte wert sind.

so, nicht noch mehr ;-)

---
Wat weiß ich, hömma? Habbich Löcha inne Hände?!

Antworten auf Posting:
  • ja, Sommer ist nicht gerade der ruhend pol..... - vengo - 04.12.2017, 12:04:02
2874 Postings in 68 Threads, 871 registrierte User, 75 User online (3 reg. User, 72 Gäste)