zu Kolo M. Eberl IV teil 2... (Borussen)

verfasst von vengo(R)   - Berlin Kreuzberg 61 - 16.06.2017, 18:36:57

Was die Innenverteidigung betrifft, ist man schnell bei „Kolo“. Er hat bislang noch nicht richtig eingeschlagen. Warum tut er sich in der Bundesliga so schwer?

„Ich habe damit gerechnet, dass er kommt und uns schnell hilft. Aber er hat Zeit gebraucht, anzukommen und sich an das Niveau der Bundesliga, unseres Trainings und an die Intensität zu adaptieren. Das hat uns überrascht, weil er fast 200 Spiele auf höchstem Niveau in Europa gemacht und zweimal die Europa League gewonnen hat. An der Tatsache, dass so einer so viel Zeit braucht, sieht man, wie stark die Bundesliga geworden ist. Aber wir haben es aber verstanden und hatten zum Glück mit Yannik und Andreas auch zwei Innenverteidiger, die es dann auch sehr gut gemacht haben und an denen es auch kein Vorbeikommen gab.“

Also ist „Kolo“ quasi als ein hausinterner neuer Transfer anzusehen?

„Das kann man schon so sagen. Er ist ein Spieler, der neu anfängt, obwohl er schon ein halbes Jahr da war. Ich erwarte ab Sommer von ihm, dass er dieses halbe Lehrjahr genutzt hat, um sich zu sortieren und jetzt voll anzugreifen.“


http://www.mitgedacht-block.de/unse...-zu-sehr-in-die-unterhaltung-ab/

---
Wat weiß ich, hömma? Habbich Löcha inne Hände?!

Antworten auf Posting:
  • zu Kolo M. Eberl IV teil 2... - vengo - 16.06.2017, 18:36:57
49380 Postings in 1076 Threads, 868 registrierte User, 55 User online (1 reg. User, 54 Gäste)