Naja... (Borussen)

verfasst von Elm(R) - 04.12.2016, 12:17:16

....Marcel Reiff fand die Reaktion der Fans gestern nach dem Spiel Weltklasse und die Ruhe, die trotz der Situation bewahrt wird, grundsätzlich vorbildlich, wobei er da ausdrücklich Eberls besonnene Art lobt.

Pit Gottschalk von der Funke Mediengruppe glaubt, dass Schubert es schafft, weil er es schonmal geschafft hat.

Rudi Brückner stellte die Frage, ob die Mannschaft Abstiegskampf kann und warf Schubert indirekt vor, noch zu viel schön zu reden und die Situation zu verkennen, nämlich dass der Abstiegskampf begonnen hat oder zumindest bevorsteht, selbst wenn der Vorsprung auf den HSV und Ingolstadt aktuell noch recht komfortabel ist. Zudem findet er, dass Schubert gerade defensiv zu viel umstellt und der Mannschaft dadurch keine Sicherheit gibt.

Der Althoff von der BLÖD findet, dass es aktuell sehr viele Probleme gibt, vom Torwart angefangen über die Defensivleistung und die mentale Ebene.

Thomas Linke ist glücklich in Ingolstadt.

Insgesamt wurde Schubert nicht wirklich in Frage gestellt, obwohl der Sport1-Einspieler ketzerisch fragte, ob Schubert sich nicht langsam selbst entlassen müsse, weil Eberl ja keine Trainer rausschmeißt. Aber da haben sich alle diskret zurückgehalten, eine Ablösung von Schubert zu fordern. Aber alle (bis auf Pit Gottschalk) waren sich einig, dass in den nächsten drei Spielen Punkte her müssen, weil ansonsten Schubert Rausschmiss allmählich unumgänglich wird.

Gruß,
Elm

---
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt!

Antworten auf Posting:
  • Naja... - Elm - 04.12.2016, 12:17:16
39385 Postings in 836 Threads, 863 registrierte User, 39 User online (0 reg. User, 39 Gäste)