Alles auf Hecking zu schieben, ist in meinen Augen falsch. (Borussen)

verfasst von superpro(R) - op de Brand - 13.02.2018, 11:07:04

Natürlich entwickeln wir uns nicht weiter. Nicht als Mannschaft, nicht individuell.
Dafür ist ein Trainer hauptverantwortlich.
Aber, wer hat den Trainer denn eingestellt? Wer sieht oder sah in ihm den "Heilsbringer"?
Ich möchte damit nicht sagen, dass man grundsätzlich alle vom Hof jagen soll. Denn die Verantwortlichen haben auch einen Favre geholt, Spieler wie Stranzl, Xhaka oder Cuisance, um mal ein paar sehr gute Beispiele der letzten Perioden zu benennen.
Aber man sollte jetzt alle persönlichen Eitelkeiten, Freundschaften und Seilschaften hinten anstellen und versuchen, zur Philosophie von vor 5,6 Jahren zurückzukehren und sich entsprechend aufzustellen.
Dazu zählt auch, Spieler mal genau zu betrachten.
Was ist aus einem Sommer geworden? Liegt es nur am Torwarttraining?
Wie sind die ehemaligen Talente mittlerweile zu bewerten?
Herrmann, Hazard wurde immer zugestanden noch Zeit zu benötigen.
Mittlerweile haben beide eine dreistellige Anzahl von Bundesligaspielen. Talente sind das fürwahr nicht mehr. Wie sieht denn ihre persönliche Entwicklung aus?
Herrmann ist ein Schatten seinerselbst. Und zwar seit 2,3 Jahren.
Hazard strebt zwar immer danach, in die Klasse seines Bruders zu steigen. Er realisiert aber nicht, dass er mit Abstand nicht daran kommt. Null persönliche Weiterentwicklung.
Ja, er ist kein Stürmer, aber das kann nicht heißen, dass ich meine Abschlüsse nicht verbessern kann. Die gleichen Fehler beim Torschuss vom ersten bis zum heutigen Spieltag. Das kann nicht sein. Da scheint sein Entwicklungspotential ausgeschöpft.
Man muss Spieler finden, die Luft nach oben haben. Nicht krampfhaft an denen festhalten, deren Entwicklung offenbar nicht mehr weitergeht.
Auch Raffael kann nicht unser Heilsbringer sein.
Nichts gegen ihn. Er kann was, und in der Rückrunde sieht man ja auch, er bewirkt etwas. Wenn er denn mal spielt.
Aber er spielt immer seltener. Seine Anfälligkeit wird immer höher.
Die Situation im Sturm ist sowieso unbegreiflich. Eberl kann keine Stürmer.
Was er holt, funktioniert bei uns nicht.
Alles in allem muss man sagen, es ist genug Arbeit an allen Stellen. Es zwickt nicht nur auf der Trainerposition. Und auch sind Sachen dabei, für die der Trainer nicht verantwortlich ist.
Hungrig nach Erfolg. Das hat unsere 2011/2012-er-Mannschaft inklusive Stab ausgezeichnet.
Diese Geilheit darauf, die vermisst man zur Zeit im Verein.

---
Dummheit ist auch eine Art von natürlicher Begabung.

Antworten auf Posting:
7844 Postings in 196 Threads, 872 registrierte User, 45 User online (1 reg. User, 44 Gäste)