Zu Sammer und Tuchel: (Borussen)

verfasst von Sognando(R) - Düsseldorf - 28.01.2018, 12:00:55

Inzwischen hört man nur noch Leute, die Sammer und seine Aussagen toll finden. Bei Bayern fand ich den komplett unerträglich. Offenbar gab es da auch Missverständnisse über den eigentlichen Inhalt des Jobs, deswegen mussten die später den Reschke holen. Und egal wie tolle Aussagen Sammer heute prägt, ich vergesse dem Arsch nicht, dass er damals um jeden Preis Kurt abziehen musste. Und nicht zuletzt, dass er und die Bayern dazu bereit waren, für den künftigen Superstar das ganze Ausbildungssystem vor Gericht zu kippen. Wichser, alle.

Tuchel ist ein schwieriges Ding. Dass er ein enorm guter Trainer ist, steht wohl außer Frage. Dass er ein eine unerträgliche Ego-Tour fährt, muss man wohl ebenfalls als Tatsache ansehen. Ich glaube, in Dortmund wäre man trotz einer fußballerisch starken Zeit unter ihm froh, ihn nie geholt zu haben und in Mainz hat man ihn einfach ein Jahr lang am ausgestreckten Arm zappeln lassen. Auf Befindlichkeiten oder Empfindlichkeiten des Umfelds scheißen ist eine Sache, verbrannte Erde zu hinterlassen eine andere.

---
Plan b, Unterpunkt 1: Alles weiter wie bisher, aber mit Arbeitskreis.

Antworten auf Posting:
  • Zu Sammer und Tuchel: - Sognando - 28.01.2018, 12:00:55
7798 Postings in 195 Threads, 872 registrierte User, 103 User online (6 reg. User, 97 Gäste)