Das war eine unfassbare Fehlentscheidung, die jedoch... (Borussen)

verfasst von Elm(R) - 19.01.2018, 08:44:05

...auf der sog. "Lex Krug" beruhte. Die gibt es wirklich und wird von Krug so auf Schiedsrichterlehrgängen gelehrt. Diese "Lex" besagt, dass in Situationen, in denen der Spieler nach dem Schuß, Pass etc. im Strafraum gefoult wird, eben kein Elfer gegeben werden soll. Es kommt darauf an, ob der Spieler ungehindert abschließen konnte oder nicht.

Das widerspricht jedoch komplett den Regeln. Ich habe extra nochmal im aktuellen Regelwerk 17/18 des DFB nachgeschaut, welches man übrigens hier einsehen kann.

Das heißt es in Regel 12:

Direkte und indirekte Freistöße sowie Strafstöße werden ausschließlich für
Vergehen und Verstöße bei laufendem Spiel gegeben.

1. Direkter Freistoß

Ein direkter Freistoß wird gegeben, wenn der Spieler eines der folgenden
Vergehen nach Einschätzung des Schiedsrichters gegenüber einem Gegner
fahrlässig, rücksichtslos oder brutal begeht:
• Rempeln
• Anspringen
• Treten oder versuchtes Treten
• Stoßen
• Schlagen oder versuchtes Schlagen (einschließlich Kopfstößen)
• Tackling mit dem Fuß (Tackling) oder Angriff mit einem anderen Körperteil
• Beinstellen oder versuchtes Beinstellen

Ein Vergehen mit Körperkontakt wird mit einem direkten Freistoß oder
Strafstoß geahndet.


Da steht nix davon, wo der Ball in der Situation zu sein hat. Es stehen in der Regel auch keine Ausnahme, die in Richtung "Lex Krug" gehen könnte. Diese "Lex" hat sich jemand ausgedacht, der gern im Keller sitzt und Schalke was Gutes tut.

Wäre die Situation an der Mittellinie gewesen und nach einem Pass passiert, hätte es einen Freistoß gegeben, über den niemand auch nur ein Wort verloren hätte. Aber am Sonntag wollte der Herr Hoyzer...äää...Zwayer das Derby nicht auf eine solche Weise möglicherweise entscheiden. Und zudem wird es ne Order geben, dem Effzeh nach dem ganzen Pech im den VAR in der Hinrunde auch mal was zurück zugeben. Obwohl die meines Erachtens nur ein Mal klar beschissen wurden, beim Elfer in Mainz.

Was mich mal interessieren würde, weil ich ja im Stadion war: wurde in der Situation auf Sky eigentlich der Merk zugeschaltet? Der darf doch sonst immer seinen Senf dazugeben und jede Fehlentscheidung gesund beten...

Fakt ist, dass Bomber Recht hat: wird sind innerhalb weniger Wochen um mehrere Punkte beschissen worden. Das soll unsere Nicht-Leistungen bspw. in Freiburg und größtenteils in K*** nicht übertünchen, darf aber gerne mal von unseren Verantwortlichen öffentlich angeprangert werden. Dem Schmadtke ist schon beim ersten VAR-Einsatz gegen die Ziegen der Arsch geplatzt. Aber da sind wir wieder bei den Stichwörtern "Schwiegersöhne", "Messdiener", "Lämmchen". Unsere Spieler bekommen es ja teilweise auch so vorgelebt. Bloß nicht unbequem sein. Muss man halt alles so akzeptieren....

---
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt!

Antworten auf Posting:
7660 Postings in 192 Threads, 872 registrierte User, 122 User online (10 reg. User, 112 Gäste)