Moin! Nein, nein, nein... (Borussen)

verfasst von Elm(R) - 13.12.2017, 08:09:08

...auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: der Charakter, die Einstellung und die Launenhaftigkeit dieser Mannschaft übersteigt meine nervliche Belastbarkeit. Nur nochmal so zu Erinnerung:

https://www.borussen.net/forum/forum_entry.php?id=887029

Und genau so ist es gekommen. Eigentlich sogar noch schlimmer. Diese Mannschaft ist so berechenbar, weil sie immer wieder in die selben Verhaltensmuster verfällt. Dazu noch hier und da ein bisschen VAR und schon geht einem der Spaß an so einem Spiel vollends verloren.

Das gestern war nichts anderes als ein charakterlicher Offenbarungseid. Von einer Freiburger Truppe, die Sonntag Nachmittag noch im Schnee von K*** einem 0:3 hinterher rennen musste, lassen wir uns mit 25:3 Torschüssen abkochen. Mein Gott, was hat der SCF Charakter gezeigt!! Und was haben wir wieder den Schwanz eingezogen. Die ersten 5 Minuten mal richtig angelaufen und dann zurückgezogen, so nach dem Motto: "die Freiburger werden irgendwann schon nicht mehr können". Von wegen! Die konnten, die wollten, die haben uns gezeigt, wie man mit Leidenschaft Fußball spielt. Das war eine Frechheit gegenüber den 3.000 Borussen, die gestern vor Ort waren. Ich könnte jeden verstehen, der sich die letzten beiden Spiele in 2017 schenkt. Unfassbar, so ein Auftritt!

Wenn man mal rekapituliert, wie oft die Mannschaft in dieser Hinrunde totale Lethargie, totale Nichtleistung an den Tag gelegt hat: zuhause gegen Mainz (komplett), Frankfurt (komplett), Hannover (nahezu komplett), Leverkusen (2. Halbzeit). Auswärts in Augsburg (2. Halbzeit), Doofmund (komplett), Berlin (zwischen dem 3:0 und der Pause), Wolfsburg (ersten 20 Minuten), Freiburg (komplett). Das lässt einem echt die Hutschnur platzen und man fragt sich, was in der Mannschaft in solchen Phasen vorgeht. Keinen Bock, keinen Plan? Ich fürchte beides.

Und beim zweiten Punkt sind wir bei Hecking! Ich habe ihn ja lange in Schutz genommen, aber nach dieser Hinrunde, die einzig und alleine punktemäßig in Ordnung ist (auch wenn es natürlich in erster Linie genau darauf ankomt), muss man konstatieren, dass eine Weiterentwicklung der Mannschaft nicht stattfindet. Es ist alles tagesformabhängig und vor allem vom Gegner. Wenn es läuft, läuft es. Aber wehe wenn nicht. Dann wirkt die Mannschaft komplett ratlos, hat keinen Plan B. Den hatte sie unter Favre zwar auch nicht, aber da hatte sie Plan A so verinnerlicht, dass der meistens zumindest dafür gereicht hat, um hinten die Null zu halten. Das hat in der Liga diese Saison nur in Bremen sowie gegen Stuttgart und K*** geklappt.

Die Mannschaft wirkt anfällig, teils unbalanciert, läuft phasenweise immer wieder nur hinterher. Sie verpasst es oft, Ruhe und Souveränität an den Tag zu legen. Kurzum: die Mannschaft ist komplett instabil, eine launige Diva. Wobei aktuell die krassen Ausschläge nach unten denen nach oben deutlich überwiegen. Man wundert sich doch entscheidend öfter darüber, wie schlecht Borussia spielt als das man überrascht ist, wie gut es läuft.

Und da habe ich von Hecking erwartet, dass durch seine Handschrift, geprägt durch seine Erfahrung als Trainer, einfach mehr Plan, mehr Struktur in die Truppe kommt. Aber davon sehe ich nix. Borussia ist aktuell mehr denn je eine Wundertüte, in jedem Spiel kann nahezu alles passieren. Und da werde ich den Gedanken nicht los, dass das mit dieser Truppe besser gehen muss. Sympomatisch war gestern doch der Auftritt nach der Pause. Was hat Hecking der Mannschaft gesagt? Was hat die Mannschaft sich selbst gesagt? Offenbar nichts von Substanz. Nach 60 Sekunden war der Ball schon fast wieder zwei Mal drin. In dem Moment konnte man das Spiel eigentlich getrost abhaken.

Traurig, traurig, wie eine Mannschaft so oft so wenig Feuer haben kann. Bedenklich, dass wir scheinbar auch keinen Trainer haben, der das Feuer entzünden kann. Wie auch? Es ist ja stets der selbe Summs. Immer das selbe System mit der selben "Taktik" (wie sah die eigentlich gestern aus, 5 Minuten pressen und dann zurückziehen???). Und dann gucken wir mal, ob es klappt oder nicht. Nächster Versuch übermorgen gegen den schlafenden Riesen. Toi toi toi...!

Hecking wird reichen, um nicht abzusteigen und irgendwo im sicheren Mittelfeld zu landen. Wenn sich die Spieler in der Rückrunde vielleicht ab und zu mal erbarmen und den Arsch hochkriegen würden, vielleicht irgendwann beschwingt von Frühlingsgefühlen o.ä., kann es vielleicht für Platz 6 reichen. Wenn ich allerdings sehe, wie strukturell und mit welchem Plan und vor allem mit welcher Einstellung Mannschaften wie Augsburg, Leverkusen, Frankfurt und auch Schalke (Stichwort 4:4) zu Werke gehen, sehe ich unsere Warmduschertruppe in der ewigen Findungsphase ohne jegliche Flexibilität an der Seitenlinie aber ganz schön hinten an.

In dem Sinne! Man, was bin ich angepisst!!!

Gruß,
Elm

---
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt!

Antworten auf Posting:
7410 Postings in 188 Threads, 872 registrierte User, 65 User online (3 reg. User, 62 Gäste)